Kunos Freunde bei Wicky Junggeburth im Brauhaus Sion

Wicky Junggeburth beim Karnevalistischen Benefizkonzert 2013

Wicky Junggeburth beim Karnevalistischen Benefizkonzert 2013

Für den Vortrag ” Der kölsche Fastelovend von 1955 bis 1965″ hatte Wicky Junggeburth im Brauhaus Sion sein einzigartiges Archiv geöffnet. Über 200 Gäste lauschten dem Sänger und Moderator, darunter über 20 “Kunos Freunde” der KG Blau-Weiß Fischenich, die per Bahn oder Auto in die Kölner Altstadt gefahren waren um dort nostalgischen Klängen zu lauschen. Da blieb kein Auge trocken und es wurde kräftig mitgesungen und geschunkelt, als es ein Wiederhören mit Karl Schmitz-Grön, Hans Hachenberg (De doof Noss), Fritz Weber, Jupp Schlösser, Zwei Drügge, Trude Herr als Wirtschaftswunderkind, Horst Muys, Die vier Botze, Eilemann-Trio, Max Mauel, Schlauch und Schläuchele und vielen mehr gab.

Urkölsch, in der lockeren Atmoshäre eines Kölner Brauhauses, begeisterte Wicky Junggeburth sein Publikum und auch seine Fischenicher Freunde mit hohem Fachwissen und großen Unterhaltungswert. Inzwischen verfügt der Sänger und Ex-Prinz über das wohl größte Tonarchiv des Kölner Karnevals. Die Inhalte sind vollständig digitalisiert und füllen 5,5 Terabyte Speicherplatz – das entspricht etwa 250 Millionen DIN-A 4-Seiten. Etwa 3500 Stunden Karneval hat er gespeichert, von den Nachkriegsjahren bis heute.

Mehrmals im Jahr veranstaltet er nostalgische Abende unter dem Titel „Der kölsche Fastelovend”. Die Vorträge garniert er mit Original-Einspielern. Früher hat er sich die Nächte um die Ohren geschlagen, um Videobeiträge auf Kassette zu überspielen, seit 20 Jahren digitalisiert er die Beiträge. „Diese Form der Technik ist ein Segen“, stellt er fest.

Die Grundlage für das Archiv hat Junggeburths Vater gelegt, der in den 1950er Jahren ein Radio- und Elektrogeschäft in der Kölner Innenstadt führte. „Schon als Dreijähriger konnte ich ein Magnetband aufspielen“, sagt Junggeburth. Seitdem 1949 erstmals eine Hörfunksitzung im Radio ausgestrahlt wurde, hatte sein Vater Aufnahmen gemacht.

Kunos Freunde

Die Gruppe “Kunos Freunde” hat sich im September 2014 gegründet und zur Aufgabe gemacht, das Vereinsleben in unserer Gesellschaft neu zu stärken. Jeder kann und darf sich hier einbringen und nach Lust und Laune mitmachen. Erste gelungene Aktivitäten waren ein Besuch des Brühler Weihnachtsmarktes und der Bau des Karnevalswagens der Fußgruppe unserer KG oder ein Brunch im Breitenbacher Hof . Im April gab es ein Treffen von Kunos Freunden wieder im Breitenbacher Hof, um neue Ideen zu finden, die das gesellige Leben in unserer Gesellschaft weiter beleben und bereichern können, im Mai ein Besuch der Hänneschen-Kirmes, wo auch das Blasorchester spielte.

“Kunos Freunde” sind eine offene Gruppe für alle Freunde der KG Blau-Weiß Fischenich, egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Interessenten sind stets willkommen. Schaut einfach mal rein bei einem der Treffen. Was, wann und wo steht im Terminkalender auf der Homepage oder fragt einfach nach unter: 02233/44360 (Wilfried Meyer) oder 02233/36332 (Erna Küster) oder unter kf@blau-weiss-fischenich.de.

1 Kommentar

  • Von Gerda Aretz, 17. September 2015 @ 16:54

    Ist das nicht super, wie der Wicky Junggeburth das macht. habe im vorigen Jahr die Staffel von 1945 -1960 gehört. im November werde
    ich die Staffel 1955 – 1965 hören. Nach den Berichten von Euch
    freue ich mich so sehr darauf.

Other Links to this Post

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT

Mitgliederbereich | Erft-Hosting | WordPress Themes