Kategorie: Allgemein

50. Ausgabe unserer Husarenpost

Liebe Mitglieder und Freunde,

hier findet Ihr die aktuelle Ausgabe unserer 50. Husarenpost mit interessanten Berichten und neuesten Infos.

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen.

Eure KG

Frohe Weihnachten mit der KG Blau-Weiß Fischenich

Ritter Kuno wünscht frohe Weihnachten

Die KG Blau-Weiß Fischenich wünscht allen Mitgliedern und Mitgliederinnen und ihren Familien, allen Freunden und Gönnern unserer Gesellschaft ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2022.

Weil auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie unserer Weihnachtskonzert ausgefallen ist möchten wir mit Ausschnitten von früheren Konzerten weihnachtliche Stimmung verbreiten.

Dazu bitte auf den nachstehenden Link klicken: https://youtu.be/MbslHYC5iT0

Weihnachtliche Klänge in Fischenich

Weihnachten on the Road
Bilder Aneta Thomas

Coronabedingt musste das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich das 30. Weihnachtskonzert am 19. Dezember in der Pfarrkirche St. Martinus absagen. “Wenn die Leute nicht zu uns kommen dürfen, dann gehen wir halt zu den Leuten”, sagten sich die Musiker und Musikerinnen, die bereits nach den Sommerferien mit den Proben für das stets gut besuchte und hoch gelobte  Weihnachtskonzert begonnen hatten.

Mit einer richtig gelungenen Aktion spielten sie am 4. Adventsonntag in großer Besetzung auf einer über dreistündigen Tour durch Fischenich an insgesamt zwanzig Haltepunkten  die schönsten und beliebtesten Advents- und Weihnachtslieder und brachten die Menschen zum strahlen.

Während die Musikerinnen und Musiker an der Pfarrkirche, dem ersten Haltepunkt, noch stehend musizierten, kletterten sie dann, alle mit blauen (!) Zipfelmützen geschmückt, mit ihren Instrumenten und dem Dirigenten Gerd Außem auf einen großen und festlich beleuchteten Heuwagen. Fleißige Helfer aus den Reihen des Orchesters hatten auf dem Anhänger Bänke, Geländer und Strom für einen E-Baß und sogar eine Lautsprecheranlage aufgebaut oder installiert und alles sicher befestigt. Begleitet von mehreren ebenfalls weihnachtlich beleuchteten Traktoren fuhren sie nun durch Fischenich. Überall an den Haltpunkten fanden sich große und kleine Zuhörer ein, die sich an den weihnachtlichen Klängen und kleinen Präsenten erfreuten.

Nicht nur der 1. Vorsitzende Dirk Schwalbach war von der überaus guten Resonanz, die dieses tolle Konzept bei den Fischenichern gefunden hatte, sehr erfreut. In der Lehnengasse endete die mehrstündige Fahrt und die durchgefrorenen, aber trotzdem glücklichen Musikerinnen und Musiker wärmten sich dort mit Glühwein und Reibekuchen auf. Der Kölner Stadtanzeiger resümierte: ” Ein tolle Aktion – aus der Not geboren, hat sie durchaus Potenzial für eine Wiederholung im nächsten Jahr.”

Am 4. Advent weihnachtliche Klänge in Fischenich

Weihnachtsbläser

Coronabedingt musste unser Blasorchester das Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche leider absagen. Stattdessen möchten unsere Musiker und Musikerinnen am Sonntag, dem 19. Dezember (4. Advent) zwischen 16 und 19 Uhr in großer Besetzung an 20 (!) verschiedenen Stellen in unserem Heimatort Fischenich Advents- und Weihnachtslieder für unsere Bürgerinnen und Bürger  spielen.

Folgender Zeitplan ist vorgesehen:

16.00 Uhr Pfarrkirche St. Martinus
ca. 16.20 Uhr Drafenstraße / Am Zudendorfer Hof
ca. 16.30 Uhr Drafenstraße / Am Steinpütz
ca. 16.40 Uhr Am Druvendriesch / Ex-Kirmesplatz
ca. 16.50 Uhr Am Druvendriesch / Gennerstraße (Hülsenbusch)
ca. 17.00 Uhr Gennerstraße / Auf der Höhe
ca. 17.10 Uhr Gennerstraße / Am Neuen Friedhof
ca. 17.20 Uhr Auf der Landau / Schmittenstraße
ca. 17.30 Uhr Schmittenstraße / zu den Weihern
ca. 17.40 Uhr Schmittenstraße / Am Steinpütz
ca. 17.50 Uhr Schmittenstraße / Backesstraße
ca. 18.00 Uhr Schmittenstraße / Am Kirchberg
ca. 18.10 Uhr Gennerstraße / Augustiner Straße
ca. 18.20 Uhr An der Fuhr / Parkstraße
ca. 18.30 Uhr An der Fuhr / Vorgebirgsstraße
ca. 18.40 Uhr Raiffeisenstraße / Breitenbacher Hof
ca. 18.50 Uhr Sonnenblumenweg
ca. 19.00 Uhr Fischenicher Höfe
ca. 19.10 Uhr Schmittenstraße / Kaspar-Zopes-Straße
ca. 19.20 Uhr Lehnengasse / Wendehammer

 

 

 

Gratulation: 50 Jahre Damenkegelclub “Ren en die Kall”

Jubiläumsfeier auf dem Rhein

Die KG Blau-Weiß Fischenich gratuliert ganz herzlich dem Damen-Kegelclub “Ren en de Kall” zum 50-jährigen Vereinsjubiläum. Am 2. März 1971 gründeten Frauen den Damenkegelclub “Ren en die Kall” und nahmen im gleichen Jahr als mittelalterliche „Hofdamen“ am Fischenicher Karnevalszug teil. Die Anregung hierzu gab der damalige 1. Vorsitzende Toni Meyer.

Seit dem letzten Jahr kegeln die inzwischen nur noch sieben Mitgliederinnen Corona- und altersbedingt nicht mehr, sondern treffen sich stattdessen zu geselligen Runden. Ihr 50-jähriges Clubjubiläum feierten sie coronabedingt im kleinen Kreis mit einer Nachmittagsfahrt auf einem vorweihnachtlich geschmückten Schiff der Köln-Düsseldorfer auf dem Rhein mit festlicher Livemusik und Nikolaus. Danach wurde am Kölner Heumarkt im Brauhaus Gilden im Zims zünftig weiter gefeiert.

Jeden Dienstagabend probte im Haus Hülsenbusch das Fanfarencorps, der Vorläufer des heutigen Blasorchesters. Die Frauen der Musiker hatten aber irgendwann keine Lust mehr, alleine zu Hause zu sitzen. Mit der Clubgründung kegelten sie nun regelmäßig an jedem zweiten Dienstagabend. Sie nannten sich “Ren en de Kall”. Vorsitzende wurde Maria Meller, Kassiererin Helene Görtz. Die beiden sind nach inzwischen 50 Jahren immer noch im Amt.

Toni Meyer wurde, obwohl männlichen Geschlechts, zum ersten und einzigen Ehrenmitglied des Damen-Kegelclubs ernannt. Gekegelt wurde in der Trattoria Damiano, in der Jenny-Bar, im Haus Hülsenbusch und zuletzt in der Gaststätte “Zur letzten Träne”. Seit dem Gründungsjahr 1971 machten sie auch regelmäßig als Fußgruppe beim Fischenicher Karnevalszug mit, unterstützten die Fischenicher Blau-Weißen bei Musikfesten und anderen Veranstaltungen oder kellnerten sogar auf dem Prinzenempfang der Stadt Hürth. Club- und Schiffsreisen führte die Kegelschwestern unter anderem nach Brügge, Kopenhagen, Wien, Prag, Budapest, Hamburg und Dresden.

Erft-Hosting