Militärmusiker aus Sierra Leone bei den Fischenicher Blau-Weißen

Hptm Allie Brima Vengar (Trompete) und OstGefr Michael Hugnes (Saxophon) in unseren Uniformen beim Schützenfest in Fischenich.
Bild Gerd Außem

Erstmals beim Schützenfest in Fischenich spielten Hauptmann Allie Brima Vengar (Trompete) und Oberstabsgefreiter Michael Hugnes (Saxophon) in den blau-weißen Uniformen unseres Blasorchesters. Die beiden Gastmusiker kommen beide aus dem westafrikanischen Staat Sierra Leone und lernen zur Zeit beim Bundessprachenamt in Hermülheim die deutsche Sprache, bevor sie zum Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr nach Hilden wechseln. Bis dahin proben und spielen sie bei unserem Blasorchester mit.

Ein ersten großen Auftritt, noch in ihren Militäruniformen, hatten die zwei beim Großen Zapfenstreich in Meckenheim. Den Hürther Stadtteil Fischenich lernten sie beim Schützenfest näher kennen, als sie beim Festzug und beim anschließenden Platzkonzert mit uns spielten, diesmal aber – neu eingekleidet – in unseren blau-weißen Sommeruniformen.

Die Republik Sierra Leone grenzt an die zwei Staaten Liberia und Guinea und im Westen an den Zentralatlantik. Die Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Freetown. Nach einem Jahrzehnt blutigen Bürgerkrieges, der zehntausende Todesopfer forderte, ist das Land seit 2000 mit seinem Wiederaufbau und der Aufarbeitung der jüngeren Geschichte beschäftigt. Das Land hat mit großer Armut zu kämpfen. Die 2014 ausgebrochene Ebolafieber-Epidemie hat die humanitäre Notlage weiter verschlimmert.

1440 erreichte der erste Europäer, der portugiesische Seefahrer Gil Eanes die Küste Sierra Leones. 1462 benannte der Portugiese Pedro da Cintra den zerklüfteten und wild aussehenden Gebirgszug an der Küste Serra Lyoa, also „Löwenberge“, woraus der Name des Staates entstand. Im 17. Jahrhundert dominierten die Engländer den Sklavenhandel. 1808 wurde die Halbinsel  zur britischen Kronkolonie erklärt. Nachdem das Land 1961 die Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte, wurde es knapp zehn Jahre später zur Republik erklärt. Das kleine Land ist 71.740 km² groß und hat etwas über 7 Millionen Einwohner. Staatsoberhaupt und Regierungschef ist seit April 2018 Präsident Julius Maada Bio. Amtssprache ist englisch. Deutschland hat Sierra Leone unmittelbar nach Erlangung seiner Unabhängigkeit 1961 völkerrechtlich anerkannt und eine Botschaft in Freetown eröffnet. 2002 besuchte der damalige Präsident Kabbah und 2011 der frühere Präsident Ernest Koroma Deutschland.
(Quelle: WIKEPEDIA)

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

Mitgliederbereich | Erft-Hosting | WordPress Themes