Überaus gelungenes Benefizkonzert im Feierabendhaus

Schöner Auftakt mit dem schmucken Kinder- und Jugendcorps unserer Gesellschaft

Schöner Auftakt mit dem schmucken Kinder- und Jugendcorps unserer Gesellschaft

Das “Karnevalistische Benefizkonzert” unserer Gesellschaft im Knapsacker Feierabendhaus war rundherum ein richtig großer Erfolg. Mit weit über 600 Besuchern war der Saal und sogar die Empore nahezu restlos gefüllt. Wicky Junggeburth, Freund unserer KG,  glänzte als sachkundiger und launiger Moderator und Sänger. Das Klimpermännche Thomas Cüpper reihte Pointe an Pointe und war richtig gut, und zwar als wunderbarer Witzeerzähler ebenso wie als Interpret der schönsten Lieder von Willi Ostermann. Das schmucke Kinder- und Jugendtanzcorps unserer KG hatte mit ihren blitzsauberen Tänzen für einen guten Start in das Konzert gesorgt. Unser Sänger Markus Siegl überzeugte nicht nur als “Saunaboy”. Die Kölner Tanzgruppe De Höppemötzjer, die dreimal wöchentlich proben und zweifellos zu den besten Tanzgruppen Köln’s zählen, zeigten schwungvolle Tänze mit vielen akrobatischen Hebefiguren.

Star des Abends war aber darüber hinaus unser großes Blasorchester unter den Leitung von Gerd Außem. Mit den Potpourris, Medleys und Karnevalsmärschen, vom sangesfreudigen Publikum bestens unterstützt, brachten die Instrumentalisten eine wunder­bare Stimmung in das Feierabendhaus. Wicky Jungegeburth, der ebenso wie Thomas Cüpper und die Tanzgruppen vom Blasorchester gewohnt sicher begleitet wurde, war voll des Lobes: “Es ist für mich immer wieder eine große Ehre, mit diesem tollen Orchester auftreten zu dürfen.” Auch das Klimmpermännche hatte richtig Spaß daran, von einem so großen Orchester begleitet zu werden.

Das Publikum forderte und bekam drei Zugaben: “Eimol Prinz zo sin”, gesungen von Wicky Junggeburth, “Ich ben ne kölsche Jung”, gesungen von Markus Siegl und zum guten Schluss den “Karnevalistischen Zapfenstreich” der Kölner Roten Funken – eine ebenso gelungene wie musikalisch sehr ansprechende Überraschung.

Ein gut aufgelegter Wicky Junggeburth in seinem Wohnzimmer, dem Feierabendhaus

Ein gut aufgelegter Wicky Junggeburth in seinem Wohn-zimmer, dem Feierabendhaus.

Direkt nach dem sehr kurzweiligen und abwechslungsreichen Konzert, aber auch noch an den nächsten Tagen, sparten die Besucher nicht mit Lob: “Das war ein wunderbarer Abend. Beim nächsten Mal kommen wir wieder.” Auch von unseren Ehrengästen, darunter der frisch gebackene neue Bürgermeister Dirk Breuer, der stellvertretende Landrat Bernhard Ripp sowie unser ehemaliger Bürgermeister Walter Boecker (1. Vors. Michael Mehl: “Schön das Sie an Ihrem ersten freien Wochenende zu uns gekommen sind) waren voll des Lobes für dieses toll präsentierte und überaus gelungene “Karnevalistische Benefizkonzert”.

Der Reinerlös dieses Benefizkonzertes geht zu gleichen Teilen an die private Initiative “Pänz von Kölle e.V.”, die “Bürgerstiftung Hürth” und an die Jugendarbeit der Fischenicher Blau-Weißen. “Pänz vun Kölle” möchte mit ihrem Anteil die Milos-Sovac Förderschule in Hürth (Schulhofkicker) sowie das Ernst-Mach-Gymnasium in Hürth (Crashkurs Verkehrs­sicher­heits­trainung) unterstützen. Die Bürgerstiftung Hürth will ehrenamtliche regionale Projekte fördern und die KG Blau-Weiß Fischenich als Veranstalter dieses “Karnevalistischen Benefiz­konzertes”, welches vermutlich selbst in Köln in dieser konzertanten Form kaum zu finden ist, möchte ihre Anteil für die Jugendarbeit in den Bereichen Tanz und Musik verwenden.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

Mitgliederbereich | Erft-Hosting | WordPress Themes