Live-Musik ertönte im Rosellenpark

 

Eine musikalische Reise um die Welt, von New York bis Köln bot das Blasorchester bei ihrem zweistündigen Platzkonzert auf dem Rosellenplatz

Bereits zum dritten Mal hat unsere KG zu „Musik im Park“ in den schönen Fischenicher Rosellenpark eingeladen. Das aus Termingründen diesmal  nur eintägige Fest begann mit dem katholischen Gottesdienst, Zelebrant Pfarrer Heribert Müller, und  musikalisch gestaltet vom Orchester „Die Auftakter“, eine Kooperation der Musikschule „auftakt“ und unserer KG. Nach der Messe spielten zuerst ein Nachwuchsorchester und dann die „Die Auftakter“, beide unter Leitung von Michael Schumacher.

Temperamentvoll wie stets: Unser Dirigent Gerd Außem

Danach eroberte unser Blasorchester die Bühne am Ehrenmal, schlug bestens gelaunt zum zünftigen Platzkonzert auf und verwöhnte die Besucher mit einem bunten Strauß schöner Melodien aus aller Welt. Da durfte auch der Siegertitel „Ein Lied für Hürth“ nicht fehlen.

Anschließend gastierte die „James Brass Band“ und ließ sehr gekonnt die besten Hits und Melodien des legendären Big-Band-Leaders James Last aufleben. Den “Hummelflug” auf einer Posaune solistisch gespielt – das hatten die Fischenicher so auch noch nicht gehört, ebenso wie die flotte Tritsch-Tratsch-Polka im James-Last-Stil und viele andere gut gespielte Titel.

Außer richtig viel guter Live-Musik gab es auf dem Rosellenplatz unter den schattigen Platanen, die trotz des trockenen Sommerwetters noch sehr viele große, grüne Blätter hatten, eine Grillbude, ein Kuchenzelt, ein Getränkewagen, eine Hüpfburg sowie, unter der Regie des Jugendvorstandes,  weitere schöne Angebote für Kinder.

Auch das Wetter hatte mitgespielt. Es blieb den ganzen Tag über trocken und die Temperaturen waren angenehm. Mit dem Besuch waren der Vorstand sowie unsere vielen Helferinnen und Helfer zufrieden.

Michael Mehl, 1. Vorsitzender: “Es hat sich wieder einmal gezeigt: Der Rosellenplatz ist einfach ein wunderbarer und bestens  geeigneter Platz zum Feiern.” Im nächsten Jahr 2019 wird “Musik im Park” von unserer Gesellschaft wieder an zwei Tagen veranstaltet, und zwar am Samstag, 31. August und Sonntag, 1. September. Das Fest startet dann am Samstagabend mit “Klassik im Park”. Dann spielt das Blasorchester leichte und bekannte Melodien, u.a.  aus Oper, Operette und Musical.

Musik im schönen Rosellenpark

Der Rosellenplatz mit seinen großen, Schatten spendenden Platanen ist ein schöner Ort  zum Feiern.

Sonntag, 26. August 2018,
Rosellenpark, Hürth-Fischenich

Die KG Blau-Weiß Fischenich lädt nun schon bereits zum dritten Mal zu “Musik im Park” in den schönen Rosellenpark ein. Das aus Termingründen diesmal  nur eintägige Fest beginnt um 11.15 Uhr mit dem Kath. Gottesdienst, musikalisch gestaltet vom Nachwuchsorchester “Auftakter”, eine Kooperation der Musikschule “auftakt” und den Fischenicher Blau-Weißen. Nach der Messe unterhalten die “Auftakter” unter Leitung von Michael Schumacher unsere Gäste musikalisch. Von 13.30 bis 15.30 Uhr lädt anschließend das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich unter der Leitung von Gerd Außem zum zünftigen Platzkonzert ein. Gerade erst haben die Fischenicher beim Musikwettbewerb “Ein Lied für Hürth” den ersten Preis gewonnen. Danach gastiert von 16.00 bis 18.00 Uhr die “James Brass Band” auf dem Rosellenplatz und lässt Hits und Melodien des legendären Big-Band-Leaders James Last wieder aufleben. Außer viel guter Musik gibt es auf dem Rosellenplatz unter den schattigen Platanen, deren große Blätter derzeit trotz der trockenen Sommerhitze immer noch schön grün sind, eine Grillbude, ein Kuchenzelt, eine Hüpfburg und weitere Angebote für Kinder.

 

 

Die Necknamen der Hürther Stadtteile

In dem Musikstück “Ein Lied für Hürth”, komponiert und getextet von Armin Brückmann anläßlich des Jubiläums “40 Jahre Stadt Hürth” für den Musikwettbewerb der Bürgerstiftung Hürth, kommen auch die Necknamen der Hürther Orte vor. Die Informationen hierzu stammen aus dem Hürther Stadtkalender von 1987, Zeichnungen von Jörg Lassahn, sowie vor allem aus der Hürther Heimat, Band 81: Manfred Germund “Von Dudschlääje und Kamelöölschesjonge”. Der Kendenich zu geschriebene Begriff “Wollemötse” wird von Clemens Klug (und auch von Bürgermeister Dirk Breuer) den Hermülheimern zugeordnet…

Auf Grund der großen Nachfrage nach den Erläuterungen der Necknamen, die viele schon nicht mehr kennen, hier der Flyer zum Musikwettbewerb zum anschauen und ausdrucken. Viel Vergnügen!

Blasorchester gewinnt Musikwettbewerb

Ein Lied für Hürth – intoniert von unserem Blasorchester auf der großen Bühne des Hürther Bürgerhauses

Riesiger Jubel brandete am Freitagabend durch das Hürther Bürgerhaus, als der Moderator Linus den Sieger des Musikwettbewerbes “Ein Lied für Hürth” bekannt gab: “Der erste Preis geht an das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich!” Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Veranstalter des Wettbewerbs anlässlich den Jubiläums 40 Jahre Stadt Hürth war die Bürgerstiftung Hürth.

Das Blasorchester beteiligte sich unter der Leitung von Gerd Außem mit dem Musikstück “Ein Lied für Hürth”. Musik und Text schrieb Armin Brückmann, Gesang und Solo-Saxophon steuerte Markus Siegl bei, das Arrangement Guido Rennert. Das Lied im flotten Bigband-Sound ist eine Liebeserklärung an die Stadt Hürth mit ihren liebenswerten zwölf Stadtteilen. Dabei hat jeder Ort seine Eigenheiten und, bis auf Kalscheuren, auch einen lustig-derben Necknamen.

Das alles zusammen lässt uns im Refrain des Liedes bekennen:

“Hürth, du ming Stadt, bei dir bin ich zu huss.
Ich jonn he niemols mieh ‘russ, mie Hürth.
In dir zo lääve, dat määt für mich Sinn,
weil ich ‘ne echt Hürther bin, echt Hürther bin!

Den mit 500 € dotierten zweiten Preis gewann die Musikgruppe “De Nohbarschaft” mit Gero Kuntermann und dem Beitrag “Zwölf Dörfer, viel Jeschichte, eine Stadt”. Den dritten Preis (250 €) erreichte der Sänger Thomas Wissing mit dem Lied “Ich liebe meine Stadt”. Nach der Preisverleihung duften die Fischenicher ihr Siegerlied noch einmal präsentieren, wiederum unter dem großen Jubel des Publikums.

Scheckübergabe mit (von links nach rechts) Armin Brückmann (Musik/Text), Mario Rosso und Tobias Loder (Bürgerstiftung), Gerd Außem (Dirigent), Dirk Breuer (Bürgermeister) und Markus Siegl (Gesang/Saxophon)

Eine Fachjury hatte aus 15 eingereichten Beiträgen eine Vorauswahl mit acht Titel getroffen. Die Interpreten stellten sich dann beim Finale am Freitagabend dem Publikum und den Juroren von der Bürgerstiftung Hürth. Zwischen den Beiträgen spielte und trommelte die Gruppe Brassel Brasilikum und tanzten Jugendliche vom Tanzstudio Sabine Odenthal.

Als Linus die Gewinner des dritten und zweiten Preises bekanntgab, dachten einige skeptische Musiker des Blasorchesters resignierend: “Der olympische Gedanken zählt. Dabei sein ist alles.” Sie vermuteten, dass die Kindergruppe “Die Pandas” von der Gemeinschaftsgrundschule Kendenich mit ihrem Lied “Unser Star mit H” wohl gewonnen hätten. Gab es doch nach deren Aufführung sehr lauten und langanhaltenden Beifall. Doch zur Überraschung der Fischenicher und deren riesengroßen Freude kam es ganz anders: Der Sieger des Musikwettbewerbs wurde das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich!!!

Dieser große Sieg wurde abschließend im Breitenbacher Hof ausgiebig gefeiert und sogar die Fischenicher Junggesellen gratulierten mit einem Fäßchen Kölsch.

Der WDR war beim Finale mit einer Redakteurin und einem Kamerateam dabei und hat dann am
Montagabend in Sendung “Lokalzeit” einen schönen Beitrag mit Interviews und Ausschnitten der einzelnen Musikbeiträgen und der Siegerehrung gesendet.

Unser Blasorchester ist im Finale!

CD-Aufnahme von “Ein Lied für Hürth” in der Martinusschule

Beim Musikwettbewerb “Ein Lied für Hürth”, veranstaltet von der Bürgerstiftung Hürth anlässlich des Jubiläums 40 Jahre Stadt Hürth, hat unser Blasorchester die erste Hürde genommen und das Finale erreicht. Eine Fachjury traf aus 15 eingereichten Beiträgen eine Vorauswahl mit 8 Titeln, die sich beim Finale am Freitag, 13. Juli 2018 ab 19 Uhr im Bürgerhaus Hürth live präsentieren. Das Publikum ermittelt den Sieger.

Wer unser Blasorchester unterstützen möchte, kann Eintrittskarten bei der Kristall-Apotheke im Hürth-Park oder beim Bürgerhaus Hürth für 10 €, ermäßigt 5 €, erwerben.

Moderiert wird der Wettbewerb von Linus. Zwischendurch gibt es Einlagen von Brassel Brasilikum und vom Tanzstudio Odenthal.

Qualifiziert haben sich folgende Finalisten:

01 Unser Star mit H – Die Pandas (GGS Kendenich)
02 Lied über Hürth – SIE, ER & ES (Florian Albers, Tamara Peters)
03 Hürth, Hürth unsre bunte Stadt – Die Hürther Clique (Jürgen Weyer)
04 Mein wunderbares Hürth – Brigitte Angerhausen
05 12 Dörfer, viel Jeschichte, eine Stadt – De Nohbarschaft (Gero Kuntermann)
06 Meine Stadt – mit Uschi und Stammgast
07 Ich liebe meine Stadt – Thomas Wissing
08 Ein Lied für Hürth – Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich

Florian Töx und Gerd Außem als Tontechniker bei der CD-Aufnahme

Wer “Ein Lied für Hürth”, Musik und Text Armin Brückmann, arrangiert für großes Blasorchester von Guido Rennert, schon gehört hat, der weiß, dass es richtig gut ist. Unterstützt daher unser Blasorchester, kommt zum Finale am 13. Juli ins Hürther Bürgerhaus! Jede Stimme zählt!

Der Musikwettbewerb ist wie folgt prämiert:
1. Preis 1.000 €
2. Preis   500 €
3. Preis   250 €

 

Mitgliederbereich | Erft-Hosting | WordPress Themes