Schöner Familienabend in der Schulaula

Die große Tombola

Nur seit wenigen Wochen im Amt, hat unser neuer Vorstand seine erste Bewährungsprobe, die Organisation und Durchführung des Familienabends, glänzend bestanden. Wer nicht dabei war, hat einen schönen Abend verpasst.

Neben der Ehrung der Jubilare, einem Auftritt unseres Tanzcorps, dem deftigen kölschen Buffet und einer großen Tombola wurde der Abend durch einen Auftritt von JP Weber, dem Mann mit der Flitsch gekrönt. Er ist ein guter Freund unseres 1. Vorsitzenden Dirk Schwalbach.

JP Weber, der Mann mit der Flitsch.

Als Überraschungsgast vom Moderator Michael Krips angekündigt, begeisterte der Solokünstler JP Weber bei seinem Auftritt mit seiner Mandoline, die er von Hans Süper persönlich geschenkt bekam, den Liedern und mit seiner großen musikalischen Virtuosität. Da durfte auch das kölsche Weihnachtslied “Mir kumme us däm Morjenland” nicht fehlen. Das Publikum war begeistert.

Die Tombola-Meisterin Waltraud Meyer hatte mit ihren fleißigen Helfern eine große Tombola mit vielen tollen Preisen auf die kleine Bühne der Aula in der Katholischen Grundschule gezaubert. Den ersten Preis, einen großen Fernseher, gewann ausgerechnet unser neuer Vorsitzender Dirk Schwalbach.

Das Tanzcorps hatte den kompletten neuen Vorstand auf die Bühne geholt. Dort durfte dieser gemeinsam mit den Tänzerinnen zu einem bunten Mix beliebter Popmelodien tanzen, Körper, Arme und Beine möglichst im Takt bewegen und seine Reaktionsfähigkeiten zeigen – was natürlich, zur Schadenfreude der übrigen Gäste, nicht immer so ganz klappte…

Ehrungen

Ehrenmitglied Josef Außem wurde für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Kurz nach der Gründung unserer KG im Jahre 1957 startete 1958 das Fanfarencorps, der Vorläufer unseres heutigen Blasorchesters. Josef Außem war als junger Bläser von Anfang an dabei und wurde jetzt für seine 60-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde, Nadel und einem Bild von Ritter Kuno ausgezeichnet. Ab 1973 spielte Josef viele Jahre im Blasorchester Trompete und Flügelhorn. Danach wechselte er in den Senat, dem er bis heute angehört. Er diente dem Verein als Literat und Geschäftsführer, bereitet alljährlich die „Kölsche Messe“ vor, geht mit der „Blos mer jett und Bumskapell“ seit Jahren im Fischenicher Karnevalszug mit, singt gut und gerne im Kirchenchor und wurde von unserer KG im Jahr 2017 für seine vielfältigen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Hans Schulz

Seit 50 Jahren ist der Dachdeckermeister Hans Schulz inaktives und damit förderndes Vereinsmitglied. Damit unterstützt er unseren Verein bereits ein halbes Jahrhundert lang durch seinen Beitrag und sein Interesse am Vereinsgeschehen. Unsere Gesellschaft ist, wie jeder Verein, auf diese Unterstützung durch die inaktiven Mitglieder angewiesen. Wir danken daher Hans Schulz für seine langjährige Treue. Hermann Georg Hach, ebenfalls ein inaktives und damit förderndes Vereinsmitglied, sollte ebenfalls für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Er war verhindert und seine Ehrung wird nachgeholt.

Johannes Außem

Peter Schmitz

Seit genau 40 Jahren sind Johannes Außem jun., Peter Schmitz jun. und Johann-Josef Ruth Mitglieder unserer Gesellschaft. Johannes spielte im Fanfanrencorps die Landsknechttrommel, dann im Jugendblasorchester und danach im Blasorchester die große Trommel. Einige intensive Jahre war er Archivar und Zeugwart. Bei allen Veranstaltungen unserer KG kümmert er sich engagiert um alle anfallenden sanitären Belange, sei es bei den Theken oder den Toiletten. Peter Schmitz jun. ist inzwischen in Elsdorf zu Hause. Er war Tanzcorpskommandant, Kassierer und Senator sowie im Jahr 1992 Bauer im Fischenicher Dreigestirn, gestellt von unserer KG. Johann-Josef Ruth, der sich, wie die gesamte Familie Ruth, ebenfalls um unsere Gesellschaft verdient gemacht hat, war beruflich verhindert und wird später geehrt.

 

Familienabend in der Martinusschule

Für die Jubilare gibt es Urkunden, Nadeln und mehr…

Der diesjährige Familienabend unserer Gesellschaft findet am Samstag, 7. Dezember in der Aula der Martinusschule zu Fischenich statt. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Eingeladen sind die Mitglieder unserer KG mit Partnern und Kindern. Die Eltern unserer Kinder in den Tanzgruppen, aber auch Freunde und Bekannte sind ebenfalls sehr herzlich willkommen.

Es gibt ein kölsches Büfett. Damit der Vorstand besser kalkulieren kann, bitten wir, dafür im Vorverkauf  Büfettkarten bis zum 2. Dezember zu erwerben. Es gibt sie bei jedem Vorstandsmitglied sowie bei Blumen Außem und Blumen Thomas. Sie kosten für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 15 € und für Kinder 5 €.

Achtung: An der Abendkasse können keine Büfettkarten gekauft werden!!!

Im Mittelpunkt des Abends stehen Jubilarenehrungen. Ein DJ sorgt für Musik. Für die beliebte Tombola bitten wir um Sachspenden, die bis zum 2. Dezember bei Waltraud Meyer, Lehnengasse 26, Telefon 0178/2585977, oder bei jedem anderen Vorstandsmitglied abgegeben werden können.

Der traditionelle Familienabend, in der Regel immer am ersten Samstag im Dezember, ist eine gute Gelegenheit, in einer gemütlichen, lockeren und fröhlichen Atmosphäre einen kurzweiligen Abend im Kreise der Vereinsfamilie zu verbringen. Feiert mit uns, mit Familienangehörigen, mit Freunden und Bekannten bei leckeren Speisen und Getränken und guten Gesprächen.

Fischenicher Blau-Weiße mit neuem Vorstand

Der neue Vorstand der KG Blau-Weiß Fischenich (von links nach rechts): 2. Vorsitzender Norbert Aretz, 2. Kassiererin Annelene Gatzweiler, 1. Vorsitzender Dirk Schwalbach, Kassiererin Waltraud Meyer, Archivar/Zeugwart Günter Rist, Manuela Küster.

Dirk Schwalbach (49) ist neuer 1. Vorsitzender der KG Blau-Weiß Fischenich. Er wurde bei der Mitgliederversammlung im Martinushaus gewählt und Nachfolger von Michael Mehl, der sechs Jahre lang den Verein führte. Schwalbach, ein gebürtiger Brühler, wohnt seit 1973 in Fischenich und ist Mitglied des Senates. Von 2000 bis 2010 war er Zugleiter beim Alt-Hürther Karnevalszug. Senatspräsident Norbert Aretz wurde zum 2. Vorsitzenden (bisher Markus Siegl) und Manuela Küster zur Geschäftsführerin (bisher Waltraud Meyer) gewählt. Auch bei den Kassierern gab es neue Gesichter. Neue 1. Kassiererin ist nunmehr Waltraud Meyer, 2. Kassiererin Annelene Gatzweiler. Sie folgten auf Franz Josef Küster und Vera Außem. Zum Archivar und Zeugwart wurde Günter Rist (bisher Andreas Bollenbeck) berufen. Zu Kassenprüfern wurden Franz Josef Küster und Kathrin Koch gewählt.

Bis auf Waltraud Meyer wechselte der gesamte Vorstand. Die bisherigen Amtsinhaber hatten teilweise schon jahrzehntelang Vorstandsposten inne und sind amtsmüde geworden. Nur dem bisherigen Vorsitzenden Michael Mehl zuliebe hatten sie sich vor zwei Jahren noch mal breit schlagen und wählen lassen. Doch nun sollen die Fischenicher Blau-Weißen mit insgesamt 255 Mitgliedern (113 aktive und 142 inaktive) durch den neuen Vorstand mit “frischen Ideen und neuem Schwung”, so hofft Michael Mehl, in den nächsten Jahren weitergeführt werden.

Vor der Vorstandswahl gab es eine Satzungsänderung. Der bisher achtköpfige Vorstand wurde auf sechs Vorstandsmitglieder verkleinert. Statt drei Geschäftsführern gibt es künftig nur noch eine Geschäftsführerin.  Dirk Schwalbach: “Damit trägt der Verein den Tatsachen Rechnung, dass es in der heutigen Zeit immer schwerer wird, Menschen zu finden, die sich in einem Verein engagieren oder gar in einem Vorstand mitarbeiten möchten.”

Bewähren kann sich der neue Vorstand bereits beim Familienabend der KG am 7. Dezember in der Aula der Martinusschule und beim 29. Weihnachtskonzert am 22. Dezember (4. Adventsonntag) in der Pfarrkirche St. Martinus zu Hürth-Fischenich.

Senat feierte Oktoberfest

Für die Köchinnen Ingrid Böhmer und Roswitha Minten gab es vom Senatspräsidenten Norbert Aretz Blumen.

Zünftige Blasmusik schallte durch das in bayrisch-weiß-blauen Farben geschmückte Vereinsheim des Schäferhundevereins Fischenich. Dort hatte der Senat unserer Gesellschaft zum Oktoberfest geladen. Für die passende Musik hatte DJ Willy Lommerzheim gesorgt. Senatspräsident Norbert Aretz konnte neben seinen Senatoren mit Partnern, darunter auch “Neuzugang” Dirk Schwalbach mit Familie, und weiterhin einige Vorstandsmitglieder und Freunde begrüßen. Zum Paulaner-Oktoberfest-Bier gab es nicht nur Hämmchen und Sauerkraut, sondern eine Auswahl leckerer Speisen, die zu einem gelungenem Oktoberfest beitrugen. Den beiden fleißigen Köchinnen Ingrid Böhmer und Roswitha Minten dankte Norbert Aretz unter großem Beifall mit zwei prächtigen Blumensträußen. Später traf auch noch unser 1. Vorsitzender Michael Mehl ein, der zuvor beim Erntedankfest des Hürther Bürgermeisters Dirk Breuer unseren Verein vertreten hatte. Alle waren sich einig: Das war wieder ein gemütliches und schönes Oktoberfest!

Die neue Husarenpost ist online

Logo der Husarenpost; kopiert aus der Husarenpost

Husarenpost Nummer 45

Unsere neueste Ausgabe der Husarenpost ist ab sofort online. Ihr könnt Sie hier abrufen. Viel Spaß beim lesen.

Erft-Hosting | WordPress Themes