Blasorchester gewinnt Musikwettbewerb

Ein Lied für Hürth – intoniert von unserem Blasorchester auf der großen Bühne des Hürther Bürgerhauses

Riesiger Jubel brandete am Freitagabend durch das Hürther Bürgerhaus, als der Moderator Linus den Sieger des Musikwettbewerbes “Ein Lied für Hürth” bekannt gab: “Der erste Preis geht an das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich!” Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Veranstalter des Wettbewerbs anlässlich den Jubiläums 40 Jahre Stadt Hürth war die Bürgerstiftung Hürth.

Das Blasorchester beteiligte sich unter der Leitung von Gerd Außem mit dem Musikstück “Ein Lied für Hürth”. Musik und Text schrieb Armin Brückmann, Gesang und Solo-Saxophon steuerte Markus Siegl bei, das Arrangement Guido Rennert. Das Lied im flotten Bigband-Sound ist eine Liebeserklärung an die Stadt Hürth mit ihren liebenswerten zwölf Stadtteilen. Dabei hat jeder Ort seine Eigenheiten und, bis auf Kalscheuren, auch einen lustig-derben Necknamen.

Das alles zusammen lässt uns im Refrain des Liedes bekennen:

“Hürth, du ming Stadt, bei dir bin ich zu huss.
Ich jonn he niemols mieh ‘russ, mie Hürth.
In dir zo lääve, dat määt für mich Sinn,
weil ich ‘ne echt Hürther bin, echt Hürther bin!

Den mit 500 € dotierten zweiten Preis gewann die Musikgruppe “De Nohbarschaft” mit Gero Kuntermann und dem Beitrag “Zwölf Dörfer, viel Jeschichte, eine Stadt”. Den dritten Preis (250 €) erreichte der Sänger Thomas Wissing mit dem Lied “Ich liebe meine Stadt”. Nach der Preisverleihung duften die Fischenicher ihr Siegerlied noch einmal präsentieren, wiederum unter dem großen Jubel des Publikums.

Scheckübergabe mit (von links nach rechts) Armin Brückmann (Musik/Text), Mario Rosso und Tobias Loder (Bürgerstiftung), Gerd Außem (Dirigent), Dirk Breuer (Bürgermeister) und Markus Siegl (Gesang/Saxophon)

Eine Fachjury hatte aus 15 eingereichten Beiträgen eine Vorauswahl mit acht Titel getroffen. Die Interpreten stellten sich dann beim Finale am Freitagabend dem Publikum und den Juroren von der Bürgerstiftung Hürth. Zwischen den Beiträgen spielte und trommelte die Gruppe Brassel Brasilikum und tanzten Jugendliche vom Tanzstudio Sabine Odenthal.

Als Linus die Gewinner des dritten und zweiten Preises bekanntgab, dachten einige skeptische Musiker des Blasorchesters resignierend: “Der olympische Gedanken zählt. Dabei sein ist alles.” Sie vermuteten, dass die Kindergruppe “Die Pandas” von der Gemeinschaftsgrundschule Kendenich mit ihrem Lied “Unser Star mit H” wohl gewonnen hätten. Gab es doch nach deren Aufführung sehr lauten und langanhaltenden Beifall. Doch zur Überraschung der Fischenicher und deren riesengroßen Freude kam es ganz anders: Der Sieger des Musikwettbewerbs wurde das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich!!!

Dieser große Sieg wurde abschließend im Breitenbacher Hof ausgiebig gefeiert und sogar die Fischenicher Junggesellen gratulierten mit einem Fäßchen Kölsch.

Der WDR war beim Finale mit einer Redakteurin und einem Kamerateam dabei und hat dann am
Montagabend in Sendung “Lokalzeit” einen schönen Beitrag mit Interviews und Ausschnitten der einzelnen Musikbeiträgen und der Siegerehrung gesendet.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

Mitgliederbereich | Erft-Hosting | WordPress Themes